Montag, 30. November 2015

T.I.M.E. Stories: Der Marcy-Fall



Erst vor wenigen Wochen beschwerte ich mich in der Besprechung zu T.I.M.E. Stories über die Probleme des Rezensierens sowie der Gefahr von Spoilern. Doch damals hatte ich zumindest noch die Option auf grundlegende Regeln einzugehen und Fotos vom Spielmaterial zu schießen. Was aber macht man nun, wenn die Erweiterung nur aus einem Set Karten besteht und jedwede Beschreibung selbiger nachhaltigen Einfluss auf den Spielspaß der Leser hätte? Nun, ich denke ich habe einen gangbaren Weg gefunden.

Im Folgenden also eine kurze Beschreibung des Marcy-Falls (Nicolas Normandon / Asmodee), garantiert wahrscheinlich hoffentlich ganz ohne Spoiler.





Die                                           
Wie schon im Basisspiel beginnen wir auch diesmal in der TIME-Agency, wo                  mit  einem Auftrag an uns herantritt. Dieser beinhaltet,                                                               . Zur Verfügung stehen uns dabei erneut verschiedene Charaktere, die von                                                         bis hin zu                         reichen. Mit diesen landen wir im                       am                 wo wir                                             Sobald wir                                       müssen wir                 und damit                                             .

Altes und Neues
Im Marcy-Fall sind durchaus einige Parallelen zum ersten Auftrag zu erkennen, es warten aber auch wieder reichlich neue Ideen. So                                                                                                                                             . Auch                                                    stellt eine spannende, neue Idee dar. Um zu gewinnen müssen wir obendrein                                                                         . Und wie schon in der Nervenheilsanstalt werden wir auch dies kaum in einem Anlauf schaffen.



Fazit
Ich hoffe obiger Text konnte euch bereits einen ersten Eindruck zum Marcy-Fall vermitteln. Denn dieser ist ähnlich verzahnt und spannend wie die vorherige Mission, die Story bietet erneut reichlich spannende Wendungen und auch die eine oder andere Sackgasse. Persönlich hat mit die Nervenheilanstalt etwas besser gefallen, dies dürfte aber nicht zuletzt daran liegen, dass hier wirklich alles neu war. Im Marcy-Fall erkennt man dagegen durchaus auch einige Ähnlichkeiten. Was mir ebenfalls etwas weniger gefallen hat, ist die (gefühlt) etwas höhere Zahl an Würfelproben. Ich bevorzuge einfach die rein geschichtlichen Elemente. Möglicherweise war ich hier aber auch einfach nur zu doof, den einfacheren Weg zu finden.

So oder so, auch der Marcy-Fall löste in meiner Gruppe wieder Begeisterung aus. Auch wenn er gefühlt minimal nachlässt, gehört T.I.M.E. Stories auch in diesem Fall zum Besten was ich seit Langem gespielt habe. Und obendrein scheint die Spielzeit hier auch noch etwas länger zu sein, was ja nur gut sein kann. Schwierig wird jetzt nur, bis zum Erscheinen der kommenden Erweiterung zu warten. 

In diesem Sinne: Viel Spaß und achtet auf die                               


Keine Kommentare:

Kommentar posten