Mittwoch, 16. Oktober 2013

Essen 2013: SOS Titanic und Lewis & Clark



Spielevorschau Essen 2013: SOS Titanic und Lewis & Clark

Die Zeit bis zum Beginn der Spielemesse 2013 wird stetig knapper, die Menge der spannenden Neuheiten scheint dagegen Tag für Tag zuzunehmen. Egal wie früh man beginnt die eigene Wunschliste zu erstellen, am Ende fehlen dann doch wieder einige der wichtigsten Neuheiten. Dass ich bereits kommenden Montag zum Aufbau nach Essen aufbreche, hilft dabei nicht wirklich. Da muss die Zeit für die Vorschauen eben bis zur letzten Sekunde gefüllt werden. Dass einige Spiele erst jetzt Erwähnung finden, soll dabei allerdings keinesfalls als Beurteilung der Qualität verstanden werden. Sowohl SOS Titanic als auch Lewis & Clark gehören für mich vielmehr in die Kategorie sicherer Kauf.



SOS Titanic (Bruno Cathala und Ludovic Maublanc / Heidelberger)
Das klassische Kartenspiel Solitär mit Thema, Sonderfähigkeiten und geeignet für mehrere Spieler. Damit ist SOS Titanic weitestgehend beschrieben.1 bis 5 Spieler versuchen möglichst viele Passagiere vom  sinken Kreuzfahrtschiff zu retten. Dafür werden diese in (aus Solitär bekannten) Reihen ausgelegt und auf das rettende Beiboot verfrachtet. Auffällig ist das „Spielbrett“ welches in der Form eines Ringbuches daherkommt. Mit dem Umblättern jeder Seiten sinkt das Schiff ein Stücken und die Zahl der Ablageflächen für die Kartenreihen nimmt ab. Zur Rettung der Reisenden verfügt jeder Spieler über Sonderkarten und spezifische Fähigkeiten.
Aufgrund der einfachen und allseits bekannten Regeln dürfte SOS Titanic perfekt für weniger erfahrene Spieler oder für das schnelle Spiel am Abend geeignet sein.
Kategorie: Sicherer Kauf




Lewis & Clark (Cédrick Chaboussit / Ludonaute)
Mit Lewis & Clark haben wir Spieler erstmals die Möglichkeit, die Expedition der namensgebenden Entdecker bis zur Pazifikküste und zurück nachzuspielen. Anders als im Jahr 1804 begeben sich diesmal allerdings mehrere Expedition auf die lange Reise. Und wie es in der Geschichte nun einmal so ist… am Ende interessiert sich jeder nur für den Ersten. Um in den Geschichtsbüchern verewigt zu werden, müssen wir die Zusammensetzung unserer Expedition (und des Kartendecks) den herrschenden Gegebenheiten anpassen, die Hilfe der Eingeboren nutzen und die vorhandenen Ressourcen optimal einsetzen.
Als Kern fungiert bei Lewis & Clark dabei ein Deckbau-Mechanismus. Dieser wurde allerdings in einigen Grundlegenden Elementen angepasst. So muss etwa zur Verwendung einer Charakterkarte eine weitere abgeworfen werden um deren Stärke zu bestimmen. Die abgeworfenen Karten stehen dadurch für einige Zeit nicht mehr zur Verfügung. Neben dem Kartenmanagement sind Worker-Placement Elemente sowie die Verwaltung von Ressourcen wichtige Spielelemente. In Kombination mit der wunderschönen Illustration wohl einer der Tipps für die kommende Messe.
Kategorie: Sicherer Kauf

Keine Kommentare:

Kommentar posten