Montag, 10. Dezember 2018

Veranstaltung: Spielend für Toleranz


Vor rund 2 Monaten starteten Udo Bartsch, Martin Klein und Harald Schrapers die Initiative „Spielend für Toleranz“. In Zeiten in denen die Menschenrechte immer öfter missachtet werden und fremdenfeindliche Parolen zunehmend zum Alltag gehören, sollte auf diesem Weg zumindest ein kleines Zeichen gesetzt werden. Diesem „kleinen Zeichen“ schlossen sich innerhalb kürzester Zeit mehr als 100 Blogger, Journalisten und Kritiker aus der Brettspielszene an. Wer Interesse an einer umfassenden Liste hat, der sollte einfach mal HIER klicken. Auch der Verein Spiel des Jahres vertritt die Ideale einer offenen und menschenfreundlichen Gesellschaft. Spiel des Jahres unterstützt dementsprechend Blogger und Spieletreffs, die eine Veranstaltung im Sinne der Toleranz durchführen wollen. Eine der ersten Veranstaltungen dieser Art fand Anfang Dezember im hessischen Oberzent statt.

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Lifestyle


Ihr kennt doch sicher noch „Das Spiel des Lebens“, oder? Das Spiel, das sich in erster Linie durch die Verwendung eines Drehrades anstelle eines Würfels auszeichnete und das die Hatz nach Errungenschaften (von Titeln bis zu Immobilien) in den Vordergrund stellte. Nun, Lifestlye (Amigo) macht mehr oder weniger dasselbe. Nur dass anstelle des Drehrads dann eben doch Würfel zum Einsatz kommen. Und dass wir anstelle des Spielbretts nur Karten haben. Und dass wir tatsächlich Entscheidungen treffen können. Also eigentlich doch ziemlich anders. Aber die Jagd nach Besitztümern, die bleibt.






Dienstag, 27. November 2018

Just One


Kreative Spiele sind ja nichts für Jedermann. Als Zeichner etwa bin ich ein absoluter Totalausfall. Meine Frau scheitert dagegen regelmäßig, wenn es um das Erzählen kreativer Geschichten geht. Ein Wort aber, das sollte wohl jeder irgendwie hinbekommen. Und genau hier setzt Just One (Ludovic Roudy und Bruno Sautter / Admodee) an. Denn mehr als ein Wort dürfen wir gar nicht schreiben, um unsere Mitspieler mit den nötigen Hinweisen für ihren Rateversuch zu versorgen.







Mittwoch, 14. November 2018

X-Code


Hacken ist eine total lustige Angelegenheit. Hektisch hauen wir auf der Tastatur herum, über den Monitor flimmern spaßige Bilder oder spannend animierte Software und am Ende finden die zwei Protagonisten dann in einer innigen Umarmung zusammen. OK, vielleicht ist mein Bild eines Hackers ein klein wenig von den kitschigen Filmen der 90er geprägt. Doch glücklicherweise macht sich Amigo nun auf, meine Vorstellung geradezurücken. Denn in X-Code (Kasper Lapp) wehren wir als Hacker gemeinsam Angriffe aus dem Darknet ab. Das ist zwar auch ziemlich hektisch, beschränkt sich ansonsten aber auf das Sammeln und Tauschen passender Sets. 


Montag, 22. Oktober 2018

Arkham Horror Kartenspiel: Der Pfad nach Carcosa


Mehr als 1 Jahr ist es inzwischen her, dass ich mit einem Freund gemeinsam die Geheimnisse um Dunwich gelöst habe. Und dennoch lässt mich das Arkham Horror Kartenspiel noch nicht so ganz los. Welch Glück also, dass mit Der Pfad nach Carcosa (Nate French & Matthew Newman / Asmodee) inzwischen auch der zweite Zyklus vollständig ist. Wie schon in Dunwich besteht auch dieser aus einer größeren und 6 kleinen Erweiterungen, die eine zusammenhängende Geschichte erzählen. Entsprechend sollte man diese auch auf einmal erleben. Zumindest, sofern man nicht schon auf halbem Wege dem Wahnsinn anheimfällt. 




Donnerstag, 18. Oktober 2018

Outback


Meine Erfahrungen als Ranger sind so überschaubar wie ernüchternd. Zuletzt habe ich mich bei Okavango an der Rettung von Tieren versucht, was schlussendlich aber eine ziemliche Enttäuschung war. Outback blickte ich also eher skeptisch entgegen. Auch das Michael Kiesling bei der Huch-Neuheit auf der Packung steht hilft da wenig, zeichnet sich der Altmeister doch auch für Okavango mitverantwortlich. Aber was soll man machen. Also den Schlapphut auf, die Schlüssel für den Jeep gezückt und ab nach Australien. Denn dort warten allerlei Tiere auf unsere, gänzlich würfelbasierte, Hilfe. 





Donnerstag, 11. Oktober 2018

Trick'n Trouble


Alle mal melden, die bei Begriffen wie „Kettensägenbenzin“, „Razor Musikkassette“ oder „Chucks Tagebuch“ sofort grinsen müssen. Denn dann gehört ihr sicherlich auch zu den Glücklichen, die die Blütezeit des Adventures, von Maniac Mansion bis Monkey Island, miterleben durften. Bleibt eigentlich nur die Frage, wie ich in einem Brettspielblog darauf komme. Nun, ganz einfach. Denn nur ein kooperatives Stichspiel für genau drei Personen auf den Markt zu bringen, war Frosted Games wohl nicht genug. Und so wurde für Trick’n Trouble (Fukutarou) direkt noch ein möglichst nerdiges Thema mit haufenweise Anspielungen an eben jene Computerspiele gewählt.






Mittwoch, 10. Oktober 2018

Spielend für Toleranz



Mit der Gründung dieses Blogs war mir eines eigentlich immer klar. Dass es sich um ein reines Hobby-Projekt handelt, bei dem politische oder religiöse Themen außen vor sein sollten. Doch leider haben sich die Zeiten geändert. Heutzutage machen sich wieder Hass, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit breit. Nazis marschieren unbehelligt durch deutsche Städte, unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit wird Hetze verbreitet und Journalisten und ihre Arbeit wird als Lügenpresse diskreditiert. Es ist Zeit für uns alle, aufzustehen und ein Zeichen zu setzen.

Aus diesem Grund haben sich mehrere Blogs zusammengeschlossen, um für Toleranz und Menschenrechte einzustehen. Denn am Spieltisch wie auch im echten Leben ist ein offener, ehrlicher und fairer Umgang miteinander unabdingbar. Und auch wenn einige Blogs wenig an der aktuellen Situation ändern werden, so ist es doch zumindest ein Zeichen. Ein Zeichen, dass wir alle für einen fairen und toleranten Umgang mit unseren Mitmenschen eintreten. Ganz egal, aus welchem Land jemand kommt, welcher Religion sie angehört oder welche Hautfarbe er hat.

Spielen verbindet!

Dienstag, 2. Oktober 2018

Sagrada


Im Jahr 1882 begannen die Bauarbeiten an der Sagrada Familia in Barcelona. Fertiggestellt ist die Basilika noch immer nicht, aktuelle Planungen gehen von 2026 aus. Dennoch beeindruckt das Bauwerk bereits heute mit seinen bunten Fenstern und der großen Zahl an Motiven. Und genau hier beginnt Sagrada (Adrian Adamescu & Daryl Andrews). Denn Pegasus Spiele setzt uns einige leere Fenster vor, die wir mit Würfeln füllen. Und das im besten Falle so, dass ein ansprechendes Ganzes dabei herauskommt.







Mittwoch, 26. September 2018

Imaginarium


Verrückte Maschinen sind schon was Tolles. Und als Thema für ein Brettspiel gar nicht so selten, wie man vielleicht glauben könnte. Schon bei ENIGMA haben wir am Innenleben einer Maschine herumgeflickt, bei GUM GUM MACHINE haben wir sie zur Produktion der namensgebenden Gum Gums verwendet. Richtig durchgeknallt wird es aber nun mit Imaginarium (B. Cathala & F. Sirieix / Asmodee). Denn hier nutzen wir die Maschinen, um Träume zu produzieren.