Montag, 8. Juni 2015

Heidelberger Burgevent 2015 Teil 2

Gestern habe ich euch ja bereits einige Prototypen vorgestellt, die ich während des Heidelberger Burgevents probespielen konnte (hier entlang). So sorgte etwa das neue Spiel von Vlada Chvatil für Begeisterung und auch einen Blick auf die Neuheit von Simone Luciani und Daniele Tascini konnten wir werfen. Nun wird es Zeit, auch die anderen Spiele etwas näher zu betrachten. Erneut gilt natürlich, dass es sich bei den folgenden Spielen fast vollständig um Prototypen handelt. Änderungen gegenüber der finalen Version sind dementsprechend nicht nur möglich, sondern in vielen Fällen sehr wahrscheinlich. Darüber hinaus konnte ich jedes Spiel nur ein einziges Mal spielen. Der angegebene Ersteindruck ist dementsprechend genau das: Ein sehr grober Ersteindruck.




In obigem Bild seht ihr übrigens den Rittersaal, in dem der überwiegende Teil der Spiele vorgestellt wurde. So viel Platz hatte man allerdings nur einige Stunden vor dem Beginn der Veranstaltung. Den Rest der Zeit sind hier alle Tische besetzt und um die meisten bilden sich obendrein noch Trauben von Zuschauern oder Wartenden. Direkt in der Bildmitte sitzen die Jungs von NSKN, die unter Anderem Mistfall im Gepäck hatten. Davor einige Muffins, die zwar lecker aussahen aber leider nicht getestet werden konnten. So, genug der Vorrede: Kommen wir zu den Spielen.


Mistfall




Verlag: NSKN

Autor: Blazej Kubachi

Kurze Review: Im vergangenen Jahr noch als Songs of Artha vorgestellt, hat sich Mistfall inzwischen doch deutlich weiterentwickelt und war zuletzt auch auf Kickstarter erfolgreich. Bis zu 4 Spieler übernehmen dabei jeweils die Rolle eines Helden der in Form eines Kartendecks vorliegt. In diesem finden sich Waffen, Aktionen und allerlei nützliche Dinge. Natürlich unterscheiden sich die Decks je nach Charakterklasse und dienen obendrein auch noch als Lebenspunkte. Aus insgesamt 22 Örtlichkeiten erstellen wir für jedes Spiel ein Szenario, in dem wir zumeist diverse Gegner bekämpfen müssen. Als Lohn winkt zumeist Gold, womit wir unser Deck zu vergrößern und mit neuen Fähigkeiten anreichern. Ein Vorgehen im Team erleichtert die Sache ungemein, hat doch jede Klasse eigene Stärken und Schwächen.

Geplanter Erscheinungstermin: Vor Essen 2015

Sonstiges: Mistfall gehört ganz klar zu den komplexeren Spielen des Genres und bietet eine enorme Fülle an Regeln und Details. Eine vollständige Partie war dadurch leider nicht möglich, ich freue mich aber bereits auf die Veröffentlichung.



Pocket Imperium 


Verlag: LudiCreations

Autor: David J. Mortimer

Kurze Review: Ein kleiner Abschnitt des Weltalls will von uns erobert werden, wozu uns anfänglich nur 4 Schiffe zur Verfügung stehen. Um dies zu ändern, spielen wir jede Runde 3 Aktionskarten (Ausbreiten, Erforschen, Vernichten). Vor Beginn einer Runde legen alle Spieler verdeckt die Reihenfolge der Karte fest. Wie viele Nachbarn zur gleichen Zeit identische Karten spielen bestimmt deren Wirksamkeit.

Geplanter Erscheinungstermin: Essen 2015

Sonstiges: 4X für die Westentasche. Schnell und eingängig, in der Basisversion aber etwas wenig Abwechslung. Die Kickstarter-Kampagne für die Erweiterung sollte hier Abhilfe schaffen.




Factory Fun Hex





Verlag: Cwali

Autor: Corne van Morsel

Kurze Review: In einem sehr frühen Prototyp verbinden wir punkteträchtig Maschinen in einer Fabrik. In jeder Runde wählen wir dazu aus der zentralen Auslage ein passendes Maschinenplättchen und verbinden dieses über Leitungen mit passenden Quellen. Verwendetes Material bringt Minuspunkte, eine sinnvolle Weiterverarbeitung der Ausgabe wird mit Pluspunkten belohnt.

Sonstiges: Im Prinzip ein solitäres Puzzlespiel. Das Logikrätsel macht dabei wirklich Spaß, in größeren Runden kommt es aber auch zu Wartezeiten.




Samara



Verlag: Cwali

Autor: Corne van Morsel

Kurze Review: Aktuell noch auf der Spieleschmiede unterstützbar, fällt Samara insbesondere durch den cleveren Zeitmechanismus auf. Wollen wir Gebäude errichten oder dafür nötige Werkzeuge sammeln, platzieren wir einfach einen Arbeiter auf dem entsprechenden Monat. Im Anschluss verschieben wir die Zeitleiste und bekommen erst dann wieder Zugriff auf den Arbeiter, wenn ausreichend Zeit verstrichen ist. Die Stärke der Arbeiter bestimmt dabei obendrein, auf welche Gebäudereihe wir zugreifen können.

Geplanter Erscheinungstermin: Essen 2015

Sonstiges: Kurzweiliges Spiel das in der Erstpartie durchaus Spaß gemacht hat.




SteamShip Company




Verlag: PD-Verlag

Autor: Mac Gerdts

Kurze Review: Deckbau trifft auf Aktienverwaltung und Logistik. Wie in Concordia bertstimmt bei SteamShip Company ein persönliches Kartendeck welche Aktionen uns zur Verfügung stehen. In erster Linie bauen wir neue Schiffe, beladen diese oder Handeln mit den entsprechenden Waren. Welche Unternehmen uns dabei besonders am Herz liegen, wird über Aktienanteile geregelt. Der Erwerb von Aktien ist eine der weiteren Aktionsmöglichkeiten und liefert obendrein eine zusätzliche Karte für das eigene Deck, welches wir so unseren Wünschen anpassen können. Mit voranschreitender Zeit bekommen wir obendrein Zugriffe auf modernere Schiffe und weitere Karten.

Geplanter Erscheinungstermin: Essen 2016


Sonstiges: Deutlich komplexer als Concordia vermischt Mac Gerdts einige spannende Mechanismen zu einem interessanten Ganzen. Bereits in einem frühen Prototyp sehr interessant und spannend zu spielen.




Concordia-Erweiterung



Verlag: PD-Verlag

Autor: Mac Gerdts

Kurze Review: Die Erweiterung zu Concordia bietet (wenig überraschend) einen neuen Plan, der uns in erster Linie nach Südeuropa und Nordafrika reisen lässt. Die eher überschaubare Anzahl an Orten sorgt dabei für zunehmende Interaktion. Als Neuheit sind obendrein Mienen zu finden. Dort ein Gebäude zu errichten ist etwas teurer als gewöhnlich. Als Lohn bekommt man im Falle einer Produktion aber eine beliebige Ware.

Geplanter Erscheinungstermin: Essen 2015

Sonstiges: Wirkt durchaus interessant, wurde von mir aber nicht gespielt.




So, damit sind wir auch schon am Ende meines Berichtes über das Heidelberger Burgevent. Wenn ihr Teil 1 noch nicht kennt, findet ihr HIER noch Informationen zu weiteren Spielen. Dabei sind unter Anderem die Neuheiten von Iello, von Vladimir Suchy oder auch Council of Four von den Autoren von Marco Polo und Tzolk'In. Bleibt mir noch, mich ganz herzlich beim Heidelberger Spieleverlag sowie all den geduldigen Redakteuren und Autoren zu bedanken, was ich hiermit gerne mache.

Informationen zu weiteren Prototypen findet ihr darüber hinaus in meinen Berichten zu Ratingen (hier entlang) und Herne (hier oder hier klicken). Dort findet ihr bereits jetzt Infos zu kommenden Spielen von Stefan Feld, Uwe Rosenberg, Feuerland Spiele und vieles Weitere. Oder einfach mal bei der Brettspielbox (hier) vorbei schauen, wo ebenfalls bereits ein Bericht zu Stahleck zu finden ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten