Dienstag, 2. Juli 2013

Brettspiel-Fragmente Juli 2013


Brettspiel-Fragmente Juli 2013

Vor einem Monat habe ich die erste Version der Brettspiel-Fragmente online gestellt. Zu diesem Zeitpunkt war noch unklar, in welcher Form zukünftige Posts stattfinden würden. Inzwischen habe ich mich entschlossen, Brettspiel-Fragmente vorerst auf monatlicher Basis zu veröffentlichen. Ab jetzt werde ich euch also regelmäßig zu Beginn eines neuen Monats weitere Mini-Listen veröffentlichen. Da diese allerdings stark von meinem persönlichen Geschmack sowie eigenen Spielerfahrungen geprägt sind, sind die aufgeführten Spiel-Elemente keinesfalls als objektiv oder gar final zu betrachten. Ich würde mich also über Kommentare, Meinungen und Vorschläge eurerseits freuen. Vielleicht findet sich auf diesem Wege ja auch noch das ein oder andere Spiel das dringend in meiner Sammlung fehlt.

So, nachdem dies geklärt ist (sprich: genug gelabert) kommen wir auch schon zur Heutigen Liste. Nachdem zuletzt gänzlich unnötige Beigaben zu Brettspielen im Fokus standen, folgt nun das passende Kontrastprogramm. In diesem Monat betrachten wir die absoluten Hauptdarsteller vieler Brettspiele. Und damit meine ich nicht die Helden oder Spielecharaktere, sondern deren Wiederpart. Und dabei nicht irgendwelche, sondern nur die wirklich harten Burschen. Hier also die Liste der 3 tödlichsten (End-)Gegner in einem Brettspiel.

Bronze und damit Platz 3 der tödlichsten Endgegner geht an:


10 Goblins und 1 Schwert in Dungeon Fighter
Goblins gelten in so ziemlich jedem Brett- und Rollenspiel als Kanonenfutter und kleine Aufwärmübung. Auch die Vertreter in Dungeon Fighter sehen nicht wirklich bedrohlich aus, müssen sie sich doch um eine einzelne Waffe prügeln. Wer ihnen allerdings nach einem langen Kampf im Verlies begegnet, der wird schnell eines Besseren belehrt. Ihre Fähigkeit, erhaltenen Schaden selbst bei einem Volltreffer auf ein Minimum zu reduzieren, stellt selbst hartgesottene Helden vor Probleme. Versucht einmal, einen Würfel mit verbundenen Augen aus 2 Meter Entfernung unter dem Bein hindurch auf die Zielscheibe zu befördern, nur um überhaupt Schaden zu verursachen. Dann wisst ihr wovon ich rede.






10 Goblins sind an Gefährlichkeit nur noch schwer zu übertreffen. Unsere folgenden Kandidaten sind aber tatsächlich noch bedrohlicher. Platz 2 geht dabei zu gleichen Teilen an:


Overlord und Super-Trägerschiff  in Space Alert: Unendliche Weiten
Space Alert gehört, gerade mit der Erweiterung, nicht unbedingt zu den einfachsten kooperativen Spielen. Externe, kritische Bedrohungen in Pink (wie hier der Fall) stellen allerdings noch einmal eine Klasse für sich dar. Sowohl gegen den Overlord als auch beim Super-Trägerschiff dringt konzentriertes Feuer der Hauptwaffe noch nicht einmal durch das Schild. Obendrein haben beide, so sie nicht aufgehalten werden (haha…), eine Angriff der an Vernichtungspotential seinesgleichen sucht. Wenn auch nur einer dieser beiden Schmuckstücke die Flugbahn der bemitleidenswerten Opfer kreuzt, können 10 Minuten verdammt lang werden. Tauchen gar beide auf, folgt das Spielende dagegen in Sekunden.


Und nun erzittert in Ehrfurcht, krallt eure Waffen fester und verkriecht euch hinter dem Paladin. Denn hier kommt er:  Der tödlichste Endgegner der Brettspielgeschichte:


Azathoth in Arkham Horror
Ich zitiere: „Falls Azathoth erwacht, ist das Spiel beendet und die Ermittler haben verloren! Das Ende ist gekommen!“  Dem ist eigentlich nicht mehr viel hinzuzufügen. Gegner die den Spielern bereits im Tiefschlaf das Leben zur (buchstäblichen) Hölle auf Erden machen sind für sich genommen schon eine echte Bedrohung. Vernichten sie beim Erwachen mal eben jeden Spieler samt seiner Heimatwelt haben wir an dieser Stelle einen eindeutigen Sieger. Alle Cthulhu-Kultisten die nun enttäuscht sind, sei an dieser Stelle ein tröstendes Wort mitgegeben. Der bekannteste der Großen Alten musste sich Azathoth nur aus dem einen Grund geschlagen geben, dass er die Vernichtung der Welt deutlich mehr genießen und dadurch entsprechend länger benötigen würde.





Euch fallen weitere tödliche Endgegner ein? Euer „Liebling“ hat es gar nicht erst auf die Liste geschafft oder die obigen 3 raucht ihr in euren Partien regelmäßig in der Pfeife? Dann lasst es mich und die anderen Leser wissen und verewigt euch in den Kommentaren. Ich freue mich auf eure Geschichten.


Teil 1 der Brettspiel-Fragmente (Juni 2013) findet ihr HIER 
Teil 3 der Brettspiel-Fragmente (August 2013) findet ihr HIER

Keine Kommentare:

Kommentar posten