Mittwoch, 27. Januar 2016

Spielwarenmesse 2016: Vorbericht



Auch in diesem Jahr findet in Nürnberg wieder die internationale Spielwarenmesse statt. Auf einer Gesamtfläche von 170.000 m² werden hier über 1 Mio. Artikel vorgestellt, die den Spielemarkt im Jahre 2016 bereichern werden. Und auch wenn Brettspiele davon nur einen kleinen Teil ausmachen, sind doch auch fast alle großen deutschen Verlage vor Ort und präsentieren schon einmal, was im weiteren Jahresverlauf so auf uns zukommen wird. Und erstmals werde auch ich in diesem Jahr vor Ort sein und einigen Verlagen auf den Zahn fühlen.







Angedacht war dabei eigentlich, dass ich euch im Vorfeld bereits eine kleine Vorschau präsentiere. Leider kamen in den vergangenen Wochen und Monaten sowohl ein Umzug als auch eine recht hartnäckige Grippe dazwischen und haben mir einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Glücklicherweise gibt es online aber ja genug andere Quellen, so dass durchaus die eine oder andere Vorschau zu finden ist. Besonders ans Herz legen möchte ich euch dabei die Vorschau der Brettspielbox (hier). Und das nicht nur, weil ich mit Christoph (dem Betreiber der Seite) die Spielwarenmesse unsicher machen werde. Zumindest auf einige wenige Titel möchte ich aber dennoch hinweisen, auf die ich mich besonders freue:

  • Asterix und Obelix (Pegasus): Eigentlich handelt es sich dabei ja um mehrere Spiele, hat der hessische Verlag sich doch die Lizenz für Spiele mit den beliebten Galliern gesichert. Aber ob Mau Mau, Familienspiel oder kooperatives Kartenspiel, einen Blick dürften die meisten davon wert sein.

  • Burgen von Burgund – Das Kartenspiel (Alea): Zugegeben, eigentlich weiß ich noch nicht wirklich viel über das Spiel. Aber da der große Bruder seit Jahren immer mal wieder gespielt wird, sollte die Kartenumsetzung auf jeden Fall im Auge behalten werden.

  • Das Grimoire des Wahnsinns (Heidelberger Spieleverlag): Die englische Ausgabe (Big Book of Madness) fiel in Essen insbesondere durch die Menge an Werbung auf. Doch auch spielerisch klingt das Werk spannend und ist auf jeden Fall einen Blick wert.

  • Dynasties (Hans im Glück): Die Frühjahresneuheit von Hans im Glück darf man ebenso wenig ignorieren wie ein neues Spiel von Matthias Cramer. Hier besteht auf jeden Fall gesteigertes Interesse.

  • Star Wars Rebellion (Heidelberger Spieleverlag): Das englische Original stammt von Fantasy Flight, die Spielzeit ist mit 3 bis 4 Stunden angegeben und es geht um Star Wars. Damit dürfte ja fast alles gesagt sein.

  • Natürlich wird es, neben diversen Neuheiten, auch wieder einige Erweiterungen zu bestaunen geben. Als besonders spannend empfinde ich etwa die neuen Fälle für T.I.M.E. Stories sowie die zusätzlichen Karten und Elemente für Mysterium. Aber auch die Erweiterungen für Cacao sowie Istanbul sind mit Sicherheit einen Blick wert. Und wer nach dem Adventskalender von Frosted Games noch nicht genug hat, der bekommt jetzt in einem Osternest 8 Mini-Erweiterungen.


So, das soll es erst einmal gewesen sein. Nach der Messe werde ich euch natürlich mit einem kleinen Bericht und einigen Impressionen versorgen. Und auch während ich vor Ort bin (Freitag bis Sonntag) werde ich zumindest das eine oder andere Bild twittern. Wer also stets dabei sein will, der kann mir einfach folgen und verpasst nichts.

Keine Kommentare:

Kommentar posten