Mittwoch, 30. November 2016

Empfehlungen: Spiele für Weihnachten



Gefühlt liegt die Spiel 2016 erst einige Tage hinter uns und doch hat die Adventszeit schon wieder begonnen. Autos werden freigekratzt und schlittern im Anschluss über Straßen, draußen wird es immer kälter und die Nächte werden länger. Perfekt Bedingungen also, um mal wieder zu einem Brettspiel zu greifen. Doch in der Masse der Neuheiten verliert man einfach viel zu schnell den Überblick. Und so stellt sich jedes Jahr aufs Neue die Frage, welches Werk denn nun auf dem Gabentisch liegen soll. In diesem Jahr will ich euch eine kleine Hilfestellung bieten. Bereits vor einiger Zeit habe ich HIER damit begonnen, eine Zusammenstellung unserer Lieblingsspiele zu präsentieren. Nachdem so bereits empfehlenswerte kooperative Spiele und Werke für zwei Spieler vorgestellt wurden, wird es nun Zeit für ein Weihnachtsspezial. 


Um euch eine schöne Zusammenfassung an feiertagstauglichen Spielen zu bieten, habe ich mir Ramona und Marion zu Hilfe geholt, um unsere persönliche Top-10 Liste der Weihnachts-Spiele zu erstellen. Dabei haben wir besonderes Augenmerk auf einen schnellen Einstieg und einen hohen Aufforderungscharakter gelegt. Die hier vorgestellten Spiele sind dementsprechend (relativ) einfach zu erlernen und damit perfekt für eine schnelle Partie am Heiligen Abend oder an den Feiertagen geeignet. Um euch weitere Informationen zu bieten, habe ich wo möglich einen Link angefügt, der zu einer Rezension des entsprechenden Spieles führt. Weiter unten findet ihr übrigens auch die 3 individuellen Listen. Wie immer gilt natürlich auch hier: Wollt ihr mehr über ein besonderes Spiel erfahren oder fehlt euer Lieblingsspiel auf der Liste, freue ich mich über Kommentare. 

So, genug der Vorrede. Hier sind unsere 10 Weihnachtsempfehlungen (Stand November 2016):





Platz 1: Noch Mal! (Inka und Markus Brand / Schmidt Spiele)


In Kürze: Eine Hand voll Würfel und ein Block voller bunter Kästchen. Wer braucht es nicht für diesen Spielspaß in Reinform. Stets versuchen wir dabei die Würfel zum Markieren unserer Felder zu nutzen und bedienen uns dabei auch Gerne beim Wurf der Mitspieler.  

Tim: Schnell verstanden und doch immer wieder spannend. Ein perfekter, kurzer Spaß.
Marion: Abwechslungsreicher als Qwixx. Flott und spaßig.
Ramona: Etwas anspruchsvoller als Qwixx. Macht seinem Namen alle Ehre.

Weitere Informationen: Boardgamegeek






Platz 2: Codenames (Vlaada Chvatil/ CGE, Heidelberger Spieleverlag)


In Kürze: Zwei Teams ringen um 25 ausliegende Wortkarten. Stets versucht ein Erklärer möglichst viele eigene Begriffe zu verbinden, ohne dabei dem gegnerischen Team unbeabsichtigte Vorlagen zu geben. 

Tim: Auch nach über einem Jahr noch immer ein Dauerbrenner mit Freunden und Familie.
Ramona: Tolles Spiel für größere Runden, bei dem reichlich um die Ecle gedacht werden muss.

Weitere Informationen: Rezension auf Spielfreu(n)de

 

 





Platz 3: Karuba (Rüdiger Dorn / Haba)


In Kürze: Mittels Wegeplättchen bauen wir unseren Forschern einen Weg zu den punkteträchtigen Tempeln. Leider müssen dabei immer wieder Plättchen abgeworfen werden um unsere Männer (und Frauen) zu bewegen. Und dann stehen die auch noch im Weg rum.

Tim: Der Klassiker Take it Easy wurde hier auf ein neues Niveau gehoben.
Marion: Wege bauen mal anders, aber immer lustig.
Ramona: Macht jedes Mal wieder Spaß. Viel hübscher als Take it Easy.

Weitere Informationen: Rezension auf Spielfreu(n)de





 



Platz 4: Zug um Zug (Alan R. Moon/ Asmodee)


In Kürze: Die Welt will von der Eisenbahn erschlossen werden. Und dafür benötigt es nur ein paar farblich passende Karten. Doof nur, wenn die Mitspieler zuerst unsere benötigten Strecken nutzen und damit unsere punktträchtige Verbindung sabotieren.
 
Tim: Schlicht und ergreifend ein Klassiker mit inzwischen dutzenden Varianten. 
Marion: Besonders in der Europa-Variante super.
Ramona: Immer wieder schön. Ich bekomme nie genug davon.

Weitere Informationen: Brettspielbox







Platz 5: Kingdomino (Bruno Cathala/ Pegasus Spiele)


In Kürze: Nur mit Hilfe einiger Dominosteine erschaffen wir unser eigenes, kleines Reich. Doch jedes Gebiet punktet nur dann, wenn wir auch einige Gebäude darin platzieren, die dementsprechend begehrt sind.

Tim: Bekannte Regeln sorgen für einen schnellen Einstieg, gute Ideen bieten Abwechslung.
Ramona: Schöne Aufmachung, schnell gespielt.

Weitere Informationen: Rezension auf Spielfreu(n)de










Platz 6: Kanagawa (Bruno Cathala / Iello)


In Kürze: Wer wollte nicht schon immer ein Meisterwerk zeichnen? Und das gänzlich ohne jede Begabung. Denn in Kanagawa sammeln wir schlicht Karten um unser Atelier auszustatten und mit unserem Kunstwerk punkteträchtige Vorgaben zu erfüllen.

Tim: Optisch bereits ein Meisterwerk bietet Kanagawa auch reichlich Spielspaß.
Ramona: Für angehende Künstler ein Muss. Ach ja, und Sushi (mehr oder weniger).

Weitere Informationen: Rezension auf Spielfreu(n)de






Platz 7: Yeti (Benjamin Schwer / Pegasus Spiele)


In Kürze: Wer den Yeti erwischen will, der braucht vor allem eins: Gute Würfelwürfe. Denn nur diese erlauben das Sammeln von Ausrüstung, das Kaufen punkteträchtiger Fotos oder das Besteigen des Berges, um dem Yeti möglichst nahe zu kommen.

Tim: Die Kniffel-Variante wurde hier spannend und optisch herausragend umgesetzt.
Marion: Ansprechender 3D-Aufbau, einfache Regeln, tolles Thema.
Ramona: Optisch gelungen und thematisch toll umgesetzt.

Weitere Informationen: Rezension auf Spielfreu(n)de






Platz 8: Cottage Garden (Uwe Rosenberg / Edition Spielwiese)


In Kürze: Katzen sind doch ganz entspannte Tiere. Oder wie sonst könnten wir ganze Gärten um die kleinen Fellknäuel errichten, indem wir aus des Zentrum passende Teile nehmen. Und natürlich müssen wir auch auf Blumenkübel und Pflanzglocken achten.

Tim: Spannendes Wettpuzzeln, das trotz überschaubarer Regeln herausfordert.
Marion: Patchwork für Fortgeschrittene. Toll.
Ramona: Ich mag Blumen und Legespiele. Eine tolle Kombination.

Weitere Informationen: Boardgamegeek


 







Platz 9: Da Luigi (Rüdiger Dorn / Kosmos)


In Kürze: Ein Restaurant zu managen ist nicht einfach. Sonderwünsche, ungeduldige Kunden und dazu noch unleidige Mitspieler. Gut dran ist, wer da den Überblick beim zeitintensiven Einkauf von Gerichten bewahrt.

Tim: Interessante Verwaltung von Waren und Kunden, aber etwas wenig Abwechslung.
Marion: Immer wieder spannend ob alle Gäste zufrieden sind.
Ramona: Einfache Regeln, lustige Details, tolles Thema.

Weitere Informationen: Rezension auf Spielfreu(n)de

 





 


Platz 10: Ice Cool (Brian Gomez / Amigo)


In Kürze: Pinguine sind schon putzige Tierchen. Mit ihren kleinen Füßchen schlittern sie über das Eis, gehen schwimmen und fangen Fisch. Und wenn ich sie in die Finger bekomme hüpfen sie über Mauern, gleiten durch Türen du klatschen gegen fast jede Wand.

Tim: Ich bin einfach zu ungeschickt für dieses Spiel. Trotzdem lustig.
Marion: Ein Schnippsspiel für Leute mit Fingerspitzengefühl.
Ramona: Kann durchaus auch Erwachsenen Spaß machen.

Weitere Informationen: Rezension auf Spielfreu(n)de





So, unsere Empfehlungen kennt ihr nun. Zur Vollständigkeit findet ihr hier aber noch einmal alle Spiele, die wir auf unseren Listen hatten. Denn all die hier genannten Spiele konnten zumindest einige von uns absolut überzeugen und werden, teilweise seit Jahren, teilweise erst seit einigen Wochen, regelmäßig gespielt.


RAMONA:
1. Karuba (zur Rezension)
2. Noch Mal!
3. Codenames (zur Rezension)
4. Da Luigi (zur Rezension)
5. Abluxxen (zur Rezension)
6. Zug um Zug
7. Pandemie
8. Potion Explosion (zur Rezension)
9. Kanagawa (zur Rezension)
10. Qwirkle

MARION:
1. Zug um Zug
2. Yeti (zur Rezension)
3. Cottage Garden
4. Noch Mal!
5. Mysterium (zur Rezension)
6. Karuba  (zur Rezension)
7. Kingdomino (zur Rezension)
8. Speed Dice (zur Rezension)
9. Ice Cool (zur Rezension)
10. Da Luigi (zur Rezension)

TIM:
1. Codenames (zur Rezension)
2. Noch Mal!                                                    
3. Kingdomino (zur Rezension)
4. Kanagawa (zur Rezension)
5. Ice Cool (zur Rezension)
6. EXIT (zur Rezension)
7. Leo muss zum Friseur (zur Rezension)
8. Karuba (zur Rezension)
9. Mysterium (zur Rezension)
10. Yeti (zur Rezension)

Keine Kommentare:

Kommentar posten