Freitag, 22. April 2016

Leo muss zum Friseur



Wer kennt das nicht? Da lässt man sich mal zwei oder drei Wochen nicht die Haare schneiden, und schon wallt das volle Haupthaar bis über die Schultern. Oder so ähnlich. Denn manche von uns haben das Glück, eigentlich kaum noch zum Friseur zu müssen. Leos Haare dagegen, die wachsen wie Unkraut. Und da ein Löwe von Welt sich durchaus einiges auf sein Aussehen einbildet, bleibt nur eins: Leo muss zum Friseur (Leo Colovini / Abacusspiele).

Auf seinem Weg zum Friseur stellen sich Leo allerdings einige schwierige Hindernisse in den Weg: Seine Freunde. Denn immer wenn Leo einen seiner tierischen Kollegen trifft, bleibt er für ein kurzes Gespräch stehen. Ein gutes Gedächtnis ist gefragt, wollt ihr die besonders redseligen Tiere meiden.




Der Weg ist lang
Der Weg durch den Dschungel ist lang und besteht aus haufenweise Plättchen. Um diese entlang zu wandern, spielt jeder Spieler in seinem Zug eine Karte mit dem Wert von 1 - 4 aus und bewegt sich entsprechend viele Felder voran. Das erreichte Plättchen wird nun aufgedeckt und genauer betrachtet. Entspricht die Farbe des Plättchens der der ausgespielten Karte ist alles in Ordnung. Weist es dagegen eine andere Farbe auf, verquatscht sich Leo. Dabei verliert er Zeit entsprechend des Plättchens, was auf der beiliegenden Uhr abgebildet wird.

Auf ein Neues
Da auch ein Friseur nur eine begrenzte Arbeitszeit hat, kann sich Leo nur eine bestimmte Zahl an Gesprächen erlauben. Vertrödelt er zu viel Zeit, muss er es am nächsten Tag noch einmal versuchen. Also zurück zum Start, die Karten neu verteilt und alle Plättchen umgedreht. Im nächsten Anlauf sollten wir nun schon deutlich mehr wissen, sofern unser Gedächtnis uns nicht im Stich lässt. Das Problem: Benötigt Leo zu lange, wächst die Mähne unbegrenzt weiter (dargestellt durch sehr hübsche Pappteile) und selbst der beste Friseur kommt ohne Rasenmäher nicht weiter. Und so ist nach spätestens der fünften Runde Schluss, wenn der Friseur nicht früher erreicht werden konnte.



Fazit
Leo ist ein eingängiges Spiel, das sich thematisch und optisch eher an Kinder richtet. Und auch spielerisch haben Kinder an der Reise des haarigen Löwen ihren Spaß. Zugleich können hier aber auch Erwachsene ihre Freude haben, was gleichermaßen selten und erfreulich ist. Denn Leo ist perfekt als Spiel für die Familie geeignet, an dem alle Generationen ihren Spaß haben.

Dabei weiß Leo tatsächlich über die gesamte Partie zu fesseln. Stets spricht man sich ab, fiebert mit, hofft und bangt. Eine gute Erinnerung ist ebenso bedeutsam wie eine geschickte Absprache. Und dennoch ist genug Glück enthalten, auch erfahrene Gruppen können hier noch eine Herausforderung finden. Insbesondere die enthaltenen Varianten (etwa ein Redeverbot) tragen ihr Übriges dazu bei. Gleichzeitig kann es durchaus vorkommen, dass das Glück den Spielern dermaßen hold ist, dass man auf Anhieb durchmarschiert. Störend ist das allerdings nicht, beginnt man in diesem Fall doch einfach direkt die nächste Partie.

Und so macht Leo Jung und Alt gleichermaßen Spaß und ist eine Empfehlung für die ganze Familie. Und wenn ihr mir nicht glaub, dann schaut einfach mal bei der Brettspielbox HIER vorbei, und holt euch eine zweite Meinung.





Keine Kommentare:

Kommentar posten