Mittwoch, 23. April 2014

Kickstarter: Escape - Big Box

 Escape - Big Box
Queen Games bleibt weiter seiner Linie treu und veröffentlicht relativ neue Spiele bereits nach kurzer Zeit als Big Box auf Kickstarter. Nun hat es, nach Kingdom Builder, Escape erwischt. Ich will hier nun gar nicht über das Für und Wider dieser Vorgehensweise diskutieren, von der ich selbst auch nicht wirklich überzeugt bin. Bislang war für mich noch keines dieser Projekte interessant. Da ich allerdings schon länger einen Blick auf Escape geworfen habe, denke ich diesmal ernsthaft über eine Unterstützung nach.
Sollte tatsächlich jemand von euch Escape noch nicht kennen: In diesem kooperativen Spiel müssen die Spieler gemeinsam einem verfluchten Tempel entkommen. Dazu habt ihr genau 10 Minuten Zeit und müsst, um von Raum zu Raum zu kommen, passende Würfelsymbole erzielen. Also schnell die Würfel geschnappt, hektisch drauf los gewürfelt und gehofft, dass die Zeit am Ende reicht. Dass unterwegs Fallen lauern, Schätze gefunden werden und Sackgassen den Weg versperren versteht sich wohl von selbst.
Was genau bietet nun die Kickstarter-Kampagne? Einerseits natürlich das Basis-Spiel sowie die 2 bisherigen Erweiterungen Illusions (neue Räume) und Quests (Charaktere mit Sonderfähigkeiten). Darüber hinaus locken natürlich einige Queenies (Mini-Erweiterungen) sowie der Exklusive Maja-Kalender. Auch einige Verbesserungsziele wurden bereits nach kürzester Zeit erreicht. Neben weiteren Räumen, Fallen, Charakteren und Schätzen wird inzwischen jeder Bestellung auch das Spiel Mammut von Kristian Amundsen Østby beiliegen.
Der ganze Spaß kostet zwischen 70 und 85 Dollar (51 - 62 Euro). Wie von Queen Games gewohnt, könnt ihr alternativ auch „ältere“ Spiele des Troisdorfer Verlages mit bestellen. Im Angebot finden sich diesmal Amerigo, Fresco und Alhambra.
Bis zum 7. Mai habt ihr (und ich) noch Zeit, euch zu entscheiden. Bei einem gängigen Online-Händler kostet das Bundle (Basisspiel + 2 Erweiterungen) aktuell rund 50 Euro, im Angebot habe ich es bereits für 40 Euro gesehen. Ob die Kickstarter-Dreingaben und Goodies den Aufpreis wert sind… bislang kann ich das leider selbst noch nicht beantworten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten