Mittwoch, 26. Oktober 2016

Blogstöckchen

Na toll. Da kommt man nichts Böses ahnend von der Spielemese in Essen nach Hause und freut sich auf einige entspannte Tage, und stattdessen wird man tätlich angegriffen. Und das auch noch von einem befreundeten Blogger, der mit einem Stock nach mir wirft. Oder genauer: Einem Blogstöckchen.

Ihr habt keine Ahnung wovon ich rede? Macht nichts, bis vor Kurzem ging es mir genauso. Aber nachdem ich mich schlau gemacht habe kann ich sagen, dass ein „Stöckchen“ quasi eine Art kurzer Fragebogen zu einem spezifischen Thema ist, das von Blog zu Blog weitergereicht wird. Und in diesem Fall kam der Stock aus Richtung der BRETTSPIELBOX geflogen. Und artig wie ich bin, werde ich die Fragen natürlich zügig (also mit weniger als 2 Wochen Verspätung) beantworten.



Frage 1: Wie bist Du zu deinem Hobby – Brettspielen – gekommen?
Naja, eigentlich habe ich schon immer gespielt. Ob als Kind die Klassiker mit meinen Eltern, später mit Schulfreunden oder dann etwas komplexere Werke mit Studienkollegen. Ich kann mich vielmehr gar nicht an eine Zeit ohne Brettspiele erinnern. Wirklich extrem wurde es aber während meiner 5 Jahre in Göttingen, wo ich in einem Brettspielfachgeschäft erst so richtig auf den wahren Umfang der Brettspiele und ihrer Möglichkeiten aufmerksam wurde.

Frage 2: Welches ist euer Lieblingsmechanismus und warum?
Noch vor wenigen Jahren hätte ich gesagt, dass ich eigentlich alles Spiele. Und das stimmt auch weiterhin. In den vergangenen Jahren habe ich aber immer mehr Spaß an kooperativen Spielen gefunden, das gemeinsame Erleben von Geschichten und lösen von Aufgaben liegt mir einfach. Und dennoch spiele ich nach wie vor auch gerne kompetetive Spiele aller Art.

Frage 3: Wie geht, wenn von vorhanden, euer Lebenspartner mit eurem Hobby um?
Hier habe ich wirklich richtig Glück. Es ist nicht etwa so, dass meine Frau mein Hobby duldet. Nein, sie unterstützt mich sogar dabei. Sie ist meine wichtigste Mitspielerin, hat einen ganzen Raum im Haus nur für Brettspiele freigegeben und holt mich im Zweifel auch noch aus Essen ab, wenn ich nach der Messe zu viel Gepäck habe :)
 
Frage 4: Welchen Mechanismus wolltet ihr schon immer einmal spielen; habt euch aber bisher nicht dazu durchringen können – und wenn: Warum?
Eigentlich habe ich (so weit mir bekannt) alles schon einmal versucht. Im Bereich Cosim würde ich gerne etwas aktiver spielen, da fehlen mir aber schlicht die Mitspieler. Ansonsten kann ich mich aber nicht beschweren.

Frage 5: Spielt ihr auch Videospiele-Ableger eurer Lieblingsspiele?
Ich spiele ab und zu mal Apps von Brettspielen (etwa Neuroshima Hex und Small World). Darüber hinaus Spiele ich am PC immer mal wieder Race for the Galaxy sowie Ascencion gegen die KI. Im Allgemeinen bevorzuge ich aber das Spiel am Brett und mit echten Mitspielern, der Rest ist mehr Lückenfüller.

Frage 6: Welche drei Regelwerke nehmt ihr mit auf eine verlassene Insel?
Zuerst fallen mir da die Regeln zu Space Alert und Galaxy Trucker ein. Das dürften tatsächlich die einzigen Regeln sein, die ich mehrfach gelesen habe, obwohl das Spiel schon verstanden war. Die sind einfach viel zu unterhaltsam geschrieben und für jeden einen Blick wert. Zuletzt dann vielleicht noch die Regeln zu 504 (inklusive Buch der Welten). Vielleicht finde ich dann endlich eine Möglichkeit, in unter 1 Stunde eine neue Partie zu starten.

Frage 7: Wenn Ihr Rollenspiele spielt oder spielen wollt – welches wäre es?
Ich habe tatsächlich sehr viele verschiedene Systeme (auch Exoten wie Paranoia oder GURPS) ausprobiert und spiele auch heute noch regelmäßig. Aktuell sind wir da aber eher wieder bei den Klassikern gelandet und im Moment meistere ich eine DSA-Kampagne und Spiele in einer Game of Thrones-Kampagne mit.

Frage 8: Was haltet ihr von narrativen Spielen wie SpaceHulk oder Dungeon Saga?
Spiele ich durchaus mal mit, aber zumindest aktuell eher selten.

Frage 9: Welche Rasse/Volk spielt ihr am liebsten (egal ob TT oder RPG)?
Da habe ich eigentlich keine echten Vorlieben. Vom Gnom-Magier über den axtschwingenden Barbaren bis hin zum halb-mechanischen Troll habe ich eigentlich alles schon gespielt. Aktuell bin ich mal wieder bei einem menschlichen Priester (GoT) gelandet, dass kann in der nächsten Kampagne aber wieder ganz anders aussehen.

Frage 10: Spielt ihr Spiele, die ihren Anfang bei Kickstarter hatten (z.B.: Mars Attacks)?
Klar. Kickstarter hat einen ganzen Haufen richtig guter Spiele herausgebracht. Was das Unterstützen angeht, bin ich aber eher vorsichtig. Obwohl ich bisher fast immer Glück hatte, ist mir das Risiko da oft einfach zu hoch, dass etwas schief geht oder das Spiel schlicht Mist ist. Und dafür ist das oft zu teuer.

So, dann gebe ich mal weiter zu Arne von den Bretterwissern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten