Mittwoch, 13. Juli 2016

Vorschau Spiel 2016: 2F-Spiele


Er hat es schon wieder getan. Der Mann in grün (auch bekannt als Friedemann Friese) hat einmal mehr die gesamte Spielebranche überrascht. Doch dieses Mal tat er das weniger mit einem Spiel selbst als mit der Art des Marketings. Denn für die kommende Neuheit Futschikato wurde eine frühere Version einfach mal ohne Angabe von Autor oder Absender an diverse Persönlichkeiten der Spieleszene geschickt. Die Reaktionen reichten dabei von vollständiger Verwirrung über Belustigung bis hin zu schlichtem Entsorgen des unerwünschten Pakets. Wer mehr darüber wissen will, der findet die gesamte Geschichte HIER. Alle, die eher etwas über die 3 bislang bekannten Neuheiten von 2F-Spiele lesen wollen, bleiben besser hier.




Fabelsaft (F. Friese, 2 - 5 Spieler, 20 - 30 Minuten)

Vor langer Zeit gab es einen Wald voller bunter und unglaublich leckerer Früchte. Und das Beste an diesen Früchten war, dass wir aus ihnen noch viel leckereren Saft herstellen konnten. Und als Tiere dieses Waldes wollen wir nicht mehr, als die beste Mischung dieser Früchte zu finden. Was in der ersten Partie noch recht einfach erscheint, ändert sich mit jedem Spiel ein Bisschen mehr. Denn Friedemann wartet hier mit einem kleinen Legacy-Mechanismus auf, wodurch sich die Regeln von Partie zu Partie immer wieder leicht ändern. Allerdings ist keine diese Änderungen permanent, das Spiel kann stets aufs Neue begonnen werden.

Zumindest für mich klingt das enorm reizvoll und ich bin gespannt auf weitere informationen.





Funkenschlag: Das Kartenspiel (F. Friese, 2 - 6 Spieler, 45 - 60 Minuten)

Kartenspielumsetzungen liegen voll im Trend. Und so verwundert es nicht, dass jetzt auch Funkenschlag eine solche erhält. Und wie im Original übernehmen wir die Rolle großer Energieunternehmen, ersteigern Kraftwerke und versorgen diese mit Rohstoffen. Ihr dürftet also all die Mechanismen wiederfinden, die Funkenschlag zu solch einem Meilenstein gemacht haben. Nur eben in einer kleineren Box und mit reduzierter Spielzeit. Und obendrein soll auch gleich noch eine kleine Variante für das Original mit in der Schachtel stecken.









Futschikato (F. Friese, 3 - 8 Spieler, 10 - 20 Minuten)

Während die Werbeaktion für Futschikato durchaus als kreativ zu bezeichnen ist (siehe einleitender Text), kommt das Spiel selbst wohl vergleichsweise konventionell daher. Ziel einer jeden Partie ist es, zuerst alle Handkarten loszuwerden. Dabei können wir schlicht mit der höchsten Karte alle Mitspieler auf einmal ausstechen, oder uns mit diesen verbünden um einen eigentlich überlegenen Kontrahenten doch noch zu schlagen.

Ein vergleichsweise einfaches Spiel also, das aber durchaus seinen Reiz haben könnte.



Weitere Informationen dürften in den kommenden Wochen auf der Homepages von 2F-Spiele (HIER) veröffentlich werden. Aktuell ist dort allerdings noch nichts zu finden, die Bilder stammen von Henning Kröpke auf Boardgamegeek.




Die gesamte und stetig wachsende Messevorschau findet ihr, indem ihr HIER klickt.
 http://spielfreude.blogspot.de/p/vorschau-spiel-2016.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten