Montag, 22. Mai 2017

Spiel des Jahres 2017: Die Nominierten

Es ist mal wieder so weit. Die Nominierten Spiele stehen fest. Schon seit Wochen ergehen sich Spieler allerorten in Spekulationen, welche Spiele in diesem Jahr auf der Nominierungsliste erscheinen. Und doch hat die Jury auch in diesem Jahr wieder die eine oder andere Überraschung dabei. Obwohl wir uns noch einige Zeit gedulden müssen bis die Preisträger des laufenden Jahres feststehen, sind nun doch zumindest die Kandidaten in den 3 Kategorien Kinderspiel,  Familien- sowie Kennerspiel bekannt gegeben worden. Zur Erinnerung: Die Sieger im vergangenen Jahr hießen "Stone Age Junior"(hier mehr), "Codenames" (die Rezension) und "Isle of Skye" (hier lang). Ohne große (bzw. noch größere) Vorrede präsentiere ich hier nun also die Kandidatenliste 2017.






Zum Kinderspiel des Jahres nominiert sind:

- Captain Silver (Habe ich leider nie gespielt.)


Zum Spiel des Jahres nominiert sind: 

- Wettlauf nach El Dorado (Wohl das komplexeste der Spiele aber ein absolut würdiger Kanditat.)


Zum Kennerspiel des Jahres nominiert sind: 

- EXIT-Das Spiel (Die drei ersten Boxen als Kandidat? Eine super Entscheidung.)
- Räuber der Nordsee (Zu meiner Schande muss ich gestehen: Habe ich noch nicht gespielt.)
- Terraforming Mars (Durchaus komplex aber dennoch ein besonderes Spiel.)
















Empfehlungsliste 2017: Auch dieses Jahr darf natürlich eine zusätzliche Empfehlungsliste mit weiteren Spielen nicht fehlen. Auf dieser finden sich:

- Deja-Vu (zur Besprechung)
- Dodelido
- Fabelsaft (zur Besprechung)
- Klask (zur Besprechung)
- Shiftago
- Tempel des Schreckens
- Word Slam

Auf der Empfehlungsliste für Kennerspiele stehen:

- Captain Sonar
- Das Grimoire des Wahnsinns (zur Besprechung)
- Great Western Trail (zur Besprechung)
- Les Poilus

So, damit steht die Nominierungsliste für 2017. Und wie schon im vergangenen Jahr bin ich auch diesmal von der Zusammenstellung sehr angetan. Natürlich fehlt das eine oder anderen Spiel das ich gerne auf der Liste gesehen hätte. Und natürlich sehe ich auch die eine oder andere Entscheidung etwas anders. Aber in der Summe finde ich sowohl die drei Nominierten für das Spiel des Jahres als auch deren Pendant für das Kennerspiel eine sehr gute Wahl. Kingdomino war für mich persönlich eigentlich ein klarer Kandidat. Auch Magic Maze und El Dorado finde ich sehr gelungen, beide hätten aber auch für den Kennerspielpreis in Betracht kommen können. 
Überrascht hat mich dagegen die Liste für das Kennerspiel, allerdings eher positiv. Die ersten drei Exit-Spiele als Paket auszuzeichnen halte ich für eine sehr gute Entscheidung und zugleich ist es auch mein persönlicher Favourit auf den Sieg. Terraforming Mars ist dagegen ja seit einiger Zeit in der Diskussion, wurde allerdings im Vorfeld häufig als zu komplex bezeichnet. Tja, die Jury kann eben auch nach fast 40 Jahren noch überraschen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten