Freitag, 17. Juli 2015

Vorschau Essen 2015: NSKN Games

Der rumänische Verlag NSKN hat vor einiger Zeit begonnen, sich auch in Deutschland einen Namen zu machen. Mit dem Heidelberger Spieleverlag als Vertriebspartner werden die Spiele der Südosteuropäer inzwischen auch bei uns veröffentlicht. Zuletzt erschien etwa Progress, ein kartenbasiertes Zivilisationsspiel das durchaus seinen Reiz hat. Glücklicherweise hatte ich während meiner Besuche des Heidelberger Burgevents mehrfach die Gelegenheit mit den Jungs (und der Dame) von NSKN zu sprechen und war jedes Mal von deren Begeisterung, Motivation und Aufgeschlossenheit angetan. Auch wenn mich keineswegs jedes ihrer Spiele vollständig überzeugen konnte, zeichnen sich die Werke der Rumänen doch stets durch frische Ideen aus. Und so freue ich mich auch in diesem Jahr wieder auf die neuen Veröffentlichungen, von denen ich zumindest eine vorab auch schon testen konnte.





Mistfall (Blazej Kubachi, 1 – 4 Spieler, 90 - 180 Minuten)


Mit Mistfall hat NSKN ein opulentes Fantasy-Kartenspiel am Start, das zuletzt auch bei Kickstarter sehr erfolgreich war. Bis zu 4 Spieler übernehmen dabei jeweils die Rolle eines Helden der in Form eines Kartendecks vorliegt. In diesem finden sich Waffen, Aktionen und allerlei nützliche Dinge. Natürlich unterscheiden sich die Decks je nach Charakterklasse und dienen obendrein auch noch als Lebenspunkte. Aus insgesamt 22 Örtlichkeiten erstellen wir für jedes Spiel ein Szenario, in dem wir zumeist diverse Gegner bekämpfen müssen. Als Lohn winkt  Gold, womit wir unser Deck vergrößern und mit neuen Fähigkeiten anreichern. Ein Vorgehen im Team erleichtert die Sache ungemein, hat doch jede Klasse eigene Stärken und Schwächen. Wie meine Probepartie während des Heidelberger Burgevents gezeigt hat, gehört Mistfall ganz klar zu den komplexeren Spielen des Genres und bietet eine enorme Fülle an Regeln und Details. Persönlich mag ich solche Spiele sehr gerne und kann meine nächste Partie entsprechend kaum abwarten. Das als kleine Erweiterung direkt noch ein Kampagnen-Modus erworben werden kann, tut dieser Vorfreude sicherlich keinen Abbruch.





Simurgh (Pierluca Zizzi, 2 – 5 Spieler, 60 - 90 Minuten)


In Simurgh ringen die Spieler, mal wieder, um die Herrschaft in einer Fantasy-Welt. Hilfreich zur Seite stehen Ihnen dabei mächtige Drachen, deren Zähmung eines der wichtigsten Bestandteile des Spiels darstellt. Um dies zu bewerkstelligen, sollte die Umgebung erforscht, Ressourcen gesammelt und der Gegner stets im Blick gehalten werden. All das klingt allerdings einfacher als es ist. Denn in Simurgh ändert sich das Spielbrett ständig. Jede Runde müssen die Spieler aufs Neue entscheiden, welche Areale des Spielbrettes gerade zugänglich sind. Dieser Aspekt klingt auf jeden Fall schon einmal spannend und könnte, eine gute Umsetzung vorausgesetzt, für etwas frischen Wind sorgen.






Exodus: Edge of Extinction (Andrei Novac, 2 – 6 Spieler, 15 bis 20 Min / Spieler)


Exodus: Edge of Extinction ist die erste Erweiterung für Exodus: Proxima Centauri und war vor einigen Monaten erfolgreich auf Kickstarter. Die Box bietet dabei in erster Linie 6 neue (unterschiedliche) Fraktionen, allesamt mit eigenen Schwächen und Stärken. Natürlich wird es auch eine Reihe neue und einzigartiger Technologien sowie mehrere neue Spielmodi geben. Da ich bislang das Basisspiel leider noch nicht gespielt habe, werde ich mir weitere Ausführungen an dieser Stelle sparen.









>>> Die Vorschau zu Japon Brand findet ihr übrigens HIER.
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar posten